vinificazione invecchiamento soldera

Weinbereitung und ausbau


Ein streng kontrollierter prozess

Es werden nur Trauben aus den weingutseigenen Rebflächen vinifiziert, die bis zur einzelnen Beere streng selektiert wurden. Es kommen keine künstlichen Hefen zum Einsatz, sondern die natürliche Weinbereitung erfolgt mittels autochthoner Mikroorganismen, die sich vor Ort spontan entwickeln, in großen Gärbottichen aus slawonischer Eiche.

Kontinuierlich wird verkostet und die Universität von Florenz vollzieht tägliche mikrobiologische Kontrollen des Mostes, dessen Temperatur alle 10 Minuten durch entsprechende Sonden überprüft wird, die die Daten über das Netz weiterleiten, so dass der Vorlauf der Weinbereitung überwacht und die Art und Häufigkeit des manuellen Umwälzens entschieden werden können.

Am Ende der langen Weinbereitungsphase erfolgt der Abstich.

Schließlich reift der Wein für mehrere Jahre in großen Holzfässern aus slawonischer Eiche im optimalen Umfeld der von Gianfranco Soldera entworfenen Kellerei, die ihm die besten Voraussetzungen für seine Lagerung garantiert. Der Ausbaukeller wurde 14 Meter unter der Erde mit ausschließlich natürlichen Materialien und ohne Zement angelegt, so dass er eine hohe Feuchtigkeit (circa 85%), eine konstante und angemessene Temperatur (circa 13°C) und einen unverzichtbaren natürlichen Luftaustausch ermöglicht.

Während der langen Verweildauer der Weine im Keller verfolgt Gianfranco Soldera ihre Entwicklung durch regelmäßige, häufige Verkostungen, während die Universität von Florenz Proben zur Kontrolle der wichtigsten chemisch-physikalisch-mikrobiologischen Parameter entnimmt. Diese kontinuierliche und aufmerksame Überwachung der Reifungsprozesse der Weine erlaubt, die geeigneten Zeitpunkte für das Umfüllen zu erkennen, den einzigen Eingriff in dieser Phase, die mit der Flaschenabfüllung endet.

Gianfranco Soldera bringt seine Weine nur in den Handel, wenn der Jahrgang das Niveau erzielt, das seiner Meinung nach seinem Qualitätskonzept entspricht.

Methoden der Weinbereitung, des Ausbaus, der Abfüllung:

  • Entrappen nur der Trauben, die – nach ihrer Selektion im Weinberg – auch manuell bei ihrer Ankunft in der Kellerei ausgewählt wurden. Das Entrappen erfolgt in einer entsprechenden Anlage, die sowohl die Beere unversehrt lässt, als auch die Selektion nach Beerengröße ermöglicht. Es erfolgt die manuelle Kontrolle Beere für Beere, bevor sie vom Transportband direkt in die Eichenholzgärbottiche befördert werden, die ein Fassungsvermögen von mehr als 100 Doppelzentnern besitzen.
  • wiederholtes Umwälzen bis zum Abstich; kein Eingriff zur Klärung oder Filtration
  • Abstich nur in große Holzfässer aus slawonischer Eiche, keine Barriques; keine Filter, keine Klärung, nur das Umfüllen je nach Bedarf
  • der einzig verwendete Zusatzstoff ist Schwefeldioxyd in sehr geringer Menge
  • Flaschenabfüllung direkt aus dem Holzfass ohne Filtration, auch nach mehr als 4 Jahren Ausbauzeit des Weines
  • ausschließlich Sangiovesetrauben, niemals Verschnitte mit anderen Rebsorten und/oder Weinen
  • ausschließlich Trauben aus den Soldera-Weinbergen
  • Lagerung der Flaschen für mehrere Monate in Gitterboxen in der Kellerei, bevor der neue Jahrgang dem Handel präsentiert wird