Case Basse


Eine umweltsituation mit aussergewöhnlicher faszination

Case Basse ist ein Weingut im süd-westlichen Gebiet von Montalcino, wo die Rebsorte Sangiovese angebaut wird.

Es erstreckt sich über mehr als 23 Hektar und besitzt optimale Voraussetzungen für diese Rebsorte:

  • aufgrund der hügeligen Böden aus dem Eozän, mit Galestro, das aus vulkanischer Lava entstand, die wasserdurchlässig, sehr mineralienhaltig aber wenig fruchtbar sind
  • wegen der Höhenlage: 320 Meter
  • wegen der Ausrichtung: Süd-West
  • wegen des trockenen, langanhaltend sonnigen, nebelfreien Klimas: ein ideales Mikroklima
  • wegen der Klarheit des Lichtes und der ständigen Ventilation

Zu Beginn der 70er Jahre war der Ort von den Teilpächtern seit langem verlassen, und die Böden waren nicht bewirtschaftet und doch auch in diesem Zustand wunderschön, denn sie befanden sich in einem natürlichen Umfeld von außergewöhnlicher Faszination.

Als Gianfranco und Graziella Soldera den Zauber von Case Basse entdeckten, beschlossen sie sofort, sich diesem Boden mit der Logik eines aufgeklärten Landwirtes zu widmen, um aus ihm einen Brunello von höchstem Niveau entstehen zu lassen. So begannen sie ihr ungewöhnliches Abenteuer und wählten die idealen Anbauflächen aus, die 1972 und 1973 mit Sangiovese bestockt werden sollten.

Seit Jahren arbeiten die Tochter Monica und ihr Ehemann Paolo auf Case Basse mit und sammeln gemeinsam mit Mauro – dem Bruder von Monica – wichtige Erfahrungen für die Zukunft.